Nach der Reposition der beiden Fragmente wurde der Oberschenkel vom Knie aus mit zwei Nägeln stabilisiert, die bis kurz vor den Oberschenkelhals reichen. Das größte Bruchstück des Geschosses konnte aus der Muskulatur entnommen werden, das kleinere ist im Bein verblieben, da zu dessen Entfernung ein Eindringen in die Muskulatur in unmittelbarer Nähe wichtiger Nerven notwendig gewesen wäre. Dadurch hätten dann zusätzlich neurologische Schäden entstehen können.

Jetzt muß der Knochen heilen, und nach ca. 3 Monaten können die Nägel (Kirschner-Bohrdrähte) wieder entfernt werden.

 



Es bleibt zu hoffen, dass diesem widerlichen Tierquäler das Handwerk gelegt wird!

Daher erfolgte auch eine Mitteilung an die Presse, um die Bevölkerung zu informieren und zu sensibilisieren.

 

 

http://www.nw-news.de/lokale_news/luebbecke/luebbecke/7299347_Bleikugel_auf_Kater_abgefeuert.html